Disputations-Coaching

Verteidige deine Doktorarbeit entspannt und souverän
Header mobile Disputationscoaching

GEHT ES DIR EVENTUELL SO:

Du hast den Gedanken an die Verteidigung die letzten Jahre immer von dir geschoben und jetzt, wo sie kurz vor der Tür steht, bekommst du plötzlich zitternde Hände und Ohrensausen?

Du machst dir fast in die Hose, wenn du nur daran denkst, deinen Disputationsvortrag zu halten und womöglich mit Kritik konfrontiert zu werden?

Vielleicht möchtest du auch einfach nur bestmöglich vorbereitet in die Verteidigung gehen und mit dem Wissen, dass du auch bei unangenehmen Fragen nicht ins Schwitzen kommst?

Die guten Nachrichten sind:

Die Verteidigung kann eine schöne Erfahrung werden, an die du nach Abschluss mit guten Erinnerungen zurückblickst.

    Sie muss kein Event sein, das du nur möglichst schnell hinter dich bringst mit dem Ziel, keinen Schaden anzurichten (so dass niemand dich danach für eine Hochstaplerin hält, die eigentlich gar nicht weiß, wovon sie spricht).

    Du kannst deinen Vortrag üben und dir professionelles Feedback auf Aufbau, Vortragsweise und Gestaltung der Folien geben lassen.

    Du kannst lernen, wie du souverän mit Fragen umgehst, bei denen

    … du nicht weißt, was dein Gegenüber eigentlich will

    … deutlich ist, dass der oder die Fragende eine grundsätzlich andere Haltung hat als du

    … du die Frage zwar verstehst, aber keine Ahnung hast, was die korrekte Antwort sein könnte

    KLINGT GUT?

    Melde dich zu einem kostenfreien Vorgespräch an, damit wir klären können, ob mein Disputationscoaching für dich das Richtige ist – und wenn es passt, können wir direkt einen Termin ausmachen.

    Wer bin ich überhaupt?

    Marlies Klamt Promotionsheldin

    Ich bin Dr. Marlies Klamt und unterstütze Promovierende auf ihrem Weg zu einer glücklichen Promotion. Während meiner eigenen Promotion gab es zahlreiche Herausforderungen und einige davon wären im Rückblick vermeidbar gewesen.

    Damit andere Doktorand*innen die herausfordernde Promotionszeit mit besseren Bedingungen angehen können, habe ich mich als Promotionscoachin selbständig gemacht.

    Vorher habe über acht Jahre an verschiedenen Universitäten gearbeitet: als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut, als Projektmanagerin und als Vertretungsprofessorin. Ich kenne die Universität also auch hinter den Kulissen.

    Zudem bin ich zertifizierte Bildungsberaterin im Hochschulbereich.

    Heute coache ich Promovierende, unterstütze Doktorand*innen mit meinem Podcast “Glücklich promovieren” und meinen Online-Kursen und gebe außerdem Workshops an Universitäten rund um das Thema Doktorarbeit .

    Meine Coachees kommen aus den unterschiedlichsten Fächern und ich arbeite mit ihnen zu so vielfältigen Themen wie Zeitmanagement und Zeitplanung; Vereinbarkeit von Job, Familie und Dissertation; Verbesserung schwieriger Betreuungssituationen; Schreibroutinen entwickeln; Wiedereinstieg in die Promotion finden; und last but not least die Disputation zum gelungenen Abschluss der Promotion zu machen.

    Was Promovierende sagen, die schon mit mir gearbeitet haben

    Die Zeitmanagement-Tools die Marlies empfiehlt, haben mir enorm geholfen meine Zeit besser zu strukturieren und immer zu wissen, was wann ansteht. Dadurch habe ich viel mehr Überblick über meinen Promotionsprozess gewonnen. Das ist besonders wichtig, wenn man gerne wie ich mehrere Projekte bzw. wichtige Aufgaben parallel laufen lässt.

    Marlies ist außerdem eine super Cheerleader! Man braucht auch einfach Menschen, die anfeuern, um den Diss-Marathon motiviert weiterzulaufen. Es hat sehr gut getan zu wissen, da steht jemand an meiner Seite und unterstützt mich bei der Erreichung meiner Ziele.

    Melanie Konrad

    Medienwissenschaft/Kulturwissenschaft

    Ich danke dir ganz besonders für das tolle und zugewandte Coaching. Danke auch für all die anderen Ressourcen, die Du zur Verfügung stellst. Ich wüsste nicht, wie ich in diesem Jahr ohne diese vielfältigen Unterstützungen weiter gekommen wäre. Danke!!!!

    Silke Radosh-Hinder

    Theologie/Kommunikationswissenschaften

    Marlies hat mir nicht nur geholfen, meine eigenen Vorannahmen über Methoden, Forschungsansätze und Theorien zu hinterfragen, sondern war auch meine Last Minute Rescue. Ohne sie hätte ich die Deadline der Druckerei unmöglich einhalten können.

    Yvonne

    UNTERSTÜTZUNG GEFÄLLIG?

    Melde dich zu einem kostenfreien Vorgespräch an, damit wir klären können, ob mein Disputationscoaching für dich das Richtige ist – und wenn es passt, können wir direkt einen Termin ausmachen.

    Wie läuft das Disputations-Coaching ab?

    Ein Disputationscoaching ist eine Möglichkeit, deine Verteidigung mit professioneller Hilfe anzugehen, dir Feedback zur Präsentation und zum Vortragsstil zu holen und Antwortstrategien zu erlernen. Das Disputationscoaching besteht aus zwei Teilen.

    TEIL 1

    Im ersten Teil des Disputationscoachings hältst du deinen Promotionsvortrag. Ich unterbreche dich dabei nicht, mache mir aber fleißig Notizen. Anschließend gebe ich dir Feedback dazu:

    wie du während des Vortrags gewirkt hast und wie du eventuell noch selbstbewusster rüberkommen kannst bzw. den Vortrag so gestaltest, dass dein Publikum dir die ganze Zeit aufmerksam zuhört

    ob der Aufbau des Vortrags aus meiner Sicht logisch war und an welchen Stellen es noch Verbesserungspotenzial gibt

    wie die Folien im Hinblick auf ihre Gestaltung wirken und wie du sie noch attraktiver und zuschauerfreundlicher gestalten kannst

    Du kannst mir vorab mitteilen, zu welchem Punkt / welchen Punkten dir eine Rückmeldung besonders wichtig ist. Prinzipiell kann ich dir zu allem Feedback geben AUSSER dem Inhalt des Vortrags selbst.

    TEIL 2

    Im zweiten Teil des Disputationscoachings besprechen wir Strategien, wie du mit verschiedenen Arten von Fragen umgehen kannst und auf jede eine souveräne Antwort gibst. Wir gehen dabei auch auf folgende Fragetypen ein:

        • Fragen, die dich aus dem Konzept bringen (unabhängig davon, ob das die Intention der/des Fragenden war oder nicht)
        • Fragen, auf die du keine Antwort weißt oder bei denen du dir unsicher bist, was die richtige Antwort ist
        • Fragen, bei denen du die Antwort zwar kennst, aber einen kurzfristigen Blackout hast
        • Fragebatterien (mehrere Fragen einer Person, die auf einmal an dich gestellt werden)

    • Du kannst auch Antworten auf bestimmte Fragen, vor denen du dich fürchtest, mit mir in einem Rollenspiel durchgehen, damit du das Antworten darauf einübst. Ich mache dich darauf aufmerksam, auf welche Wörter/Ausdrücke du gegebenenfalls besser verzichtest, weil sie dich unsicher wirken lassen und wie du die Antwort stattdessen formulieren kannst. Wir haben auch die Möglichkeit, gemeinsam in die Gutachten zu schauen (falls du diese einsehen darfst) und bei konkreten (Kritik-)Punkten zu überlegen, wie du während der Disputation am besten damit umgehst.

    GENAU DAS, WAS DU BRAUCHST?

    Melde dich zu einem kostenfreien Vorgespräch an, damit wir klären können, ob mein Disputationscoaching für dich das Richtige ist – und wenn es passt, können wir direkt einen Termin ausmachen.

    Wieviel kostet das Disputations-Coaching?

    Das Disputations-Coaching kostet 450 Euro für eine lange (ca. 3 Stunden inkl. Pause) oder zwei kürzere Sitzungen, wenn du die beiden Teile des Coachings auf verschiedene Tage aufteilen willst. (Bewährt haben sich 90 min für die erste Sitzung und 60 min für die zweite, wobei du ein eventuelles Restguthaben aus der ersten Sitzung an die zweite anhängen kannst.) Dieser Preis enthält:

    Eine lange oder zwei kürzere Coaching-Sitzungen

    Meine professionelle Einschätzung zu deinem Vortrag plus zahlreiche Verbesserungsvorschläge

    Antwortstrategien für verschiedene Fragetypen

    Die Möglichkeit, die Antworten in einem geschützten Rahmen zu üben

    Mir hat das Coaching zur Vorbereitung der Disputation super viel geholfen. Marlies hat sehr schnell die „Schwachstellen“ meines Vortrags erkannt und mir gezielt Tipps gegeben, um den Vortrag zu verbessern. Gleichzeitig lobte sie ausdrücklich die positiv ausgearbeiteten Folien, sodass mein Selbstbewusstsein dadurch gestärkt wurde. Alles in allem: Eine klare Empfehlung meinerseits!

    Maissun

    Das Coaching mit Marlies zur Vorbereitung der Disputation hat mir sehr geholfen. Insbesondere fand ich das Besprechen der Gutachten und die gegebenen Tipps sehr hilfreich. Der Probevortrag und die Vorschläge zur Präsentation haben mir bei der Vorbereitung ebenfalls sehr gut geholfen. Ich habe mich richtig auf den Tag gefreut und konnte an dem Tag auch souverän mit unerwarteten Fragen der Prüferinnen und Prüfer umgehen.

    Anke Wagner

    Medizin - Versorgungsforschung

    WILLST DU MIT MIR SPRECHEN?

    Melde dich zu einem kostenfreien Vorgespräch an, damit wir klären können, ob mein Disputationscoaching für dich das Richtige ist – und wenn es passt, können wir direkt einen Termin ausmachen.

    nOCH fRAGEN OFFEN?

    Zu welchem Zeitpunkt ist ein Disputationscoaching sinnvoll? 

    Alle Disputationscoachings, die ich bisher durchgeführt habe, haben in einem Zeitraum zwischen 2 Tage und 2-3 Monate vor dem Verteidigungstermin stattgefunden. Prinzipiell ist es gut, ein wenig Puffer einzuplanen und das Coaching nicht zu knapp vor dem Termin zu machen, weil a) du dann noch genügend Zeit hast, die Änderungen einzuarbeiten und b) falls du den Termin kurzfristig absagen musst, dann noch Zeit bleibt, einen Ersatztermin zu finden. Außerdem bekomme ich kurzfristige Termine nicht immer im Kalender unter. (Wenn es bei dir schon kurz vor knapp ist, gib mir bei der Buchung des Vorgesprächs Bescheid, dann können wir ggf. auf dieses verzichten und – insofern es zeitlich bei mir möglich ist – direkt einen Termin ausmachen.)

    Damit ich dir Feedback auf deinen Vortrag geben kann, ist es notwendig, dass du den schon vortragsbereit vorliegen hast und mir vortragen kannst (wow, das waren viele “vor” in einem Satz).

    Wie läuft das mit der Bezahlung ab?

    Wenn du dich für ein Disputationscoaching bei mir entschieden hast, teilst du mir deine Adresse mit und ich schicke dir die Rechnung per Mail. Du überweist mir das Geld vor unserer (ersten) Sitzung und schon kann es losgehen.

    Kann ich die Rechnung von der Steuer absetzen?

    Prinzipiell ist das möglich. Da ich Promotionscoachin und keine Steuerexpertin bin, möchte ich dich aber bitten, das mit deiner Steuerberater*in abzuklären.

    Was passiert, wenn ich den Termin kurzfristig absagen muss?

    Wenn du den Termin absagst, werde ich mein Möglichstes tun, dir vor deinem Verteidigungstermin einen neuen Termin anzubieten. Wenn du den Termin nicht absagst oder sehr kurzfristig (weniger als 24 Stunden im Voraus) stornierst, dann ist er damit leider verfallen, da ich ihn dann nicht mehr anderweitig vergeben kann. (Ich bin kein Unmensch – falls du plötzlich ins Krankenhaus musstest, ist das noch mal ein anderer Fall.)

    Sollte ich den Termin absagen müssen (ich hab zum Glück eine stabile Gesundheit und das kam bisher noch nie vor), dann versuchen wir ebenfalls zunächst einen Ersatztermin zu finden und falls das nicht möglich ist, dann erstatte ich dir den bereits bezahlten Betrag (ggf. anteilig, wenn wir den ersten Termin schon hatten).

    Die Möglichkeit, mit dir zusammenzuarbeiten, hört sich interessant an, aber ich stehe noch gar nicht kurz vor der Verteidigung – kannst du mich dennoch unterstützen?

    Aber sicher doch. Hier findest du alle Informationen zu meinen Coaching-Anboten für Promovierende und Promotionsinteressierte.

    UNTERSTÜTZUNG GEFÄLLIG?

    Melde dich zu einem kostenfreien Vorgespräch an, damit wir klären können, ob mein Disputationscoaching für dich das Richtige ist – und wenn es passt, können wir direkt einen Termin ausmachen.