Seite auswählen

Über Mich

Promovierte Prokrastinatorin. Monster-Bezwingerin. Promotionscoach.

ICH BIN DR. MARLIES KLAMT

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, die Promotion war die beste Zeit meines Lebens. Mitnichten. Oft hat sie sich eher wie das Gegenteil angefühlt.

Klar, es gab da auch die Momente der Erleuchtung, wenn ich etwas Neues entdeckt hatte und plötzlich alles Sinn ergab und das imaginäre Glühbirnchen über meinem Kopf hell aufleuchtete. Und es gab sie, die Momente des Schreibflows, als die Seiten nur so aus mir herausflossen. Aber das waren eher vereinzelte Flämmchen in einer stockfinsteren Nacht als der strahlende Weg zur Erleuchtung.

Anstatt wie ein Genie einen geistigen Erguss nach dem anderen zu produzieren, war die Zeit bei mir eher von Unsicherheit geprägt, von Orientierungslosigkeit und von einer maßlosen Überforderung mit dem Monster Promotion. Von der stetigen Herausforderung, neben meinem Job als wissenschaftliche Mitarbeiterin und meiner freiberuflichen Tätigkeit als Videojournalistin, Autorin und Trainerin die Promotion noch irgendwie „unterzubekommen“. 

Wie ich es geschafft habe, das Monster zu zähmen? Ich gebe zu, einfach war es nicht. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich selbst zur Heldin meiner Geschichte gemacht habe. Ein großer Schritt in die richtige Richtung war es für mich, mich mit anderen Gleichgesinnten zu verbünden.

Und mir Rat und Hilfe bei den Menschen zu holen, die schon weiter sind als ich. Die ihre Promotion bereits geschafft haben. Die mir als außenstehende Coaches eine neue Perspektive auf meine Dissertation gegeben haben.

Anstatt zu denken, dass ich alles alleine in meinem stillen Kämmerlein schaffen muss. Klar, schreiben musste ich das Ding schon selbst. Aber nachdem ich ein paar radikale Entscheidungen getroffen hatte, lief es auf einmal. Und dazu gehörte auch, mir zuzugestehen, dass ich nicht jedes Problem alleine lösen muss.

Was mir geholfen hat in meiner Promotionszeit, das teile ich jetzt mit dir, hier auf dem Blog und in meinem Podcast „Glücklich Promovieren“. Darin lasse ich alle Erfahrungen einfließen, die ich selbst bei meiner Promotion gemacht habe und die ich durch meine jahrelange Tätigkeit an der Uni gesammelt habe: als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl und in der Verwaltung und als Vertretungsprofessorin. 

Es ist meine Vision, dass keine Promovendin sich mehr unnötig quält. Ich bin davon überzeugt, dass du alles, was du brauchst, bereits in dir trägst. Dass all die Superkräfte, die du für eine erfolgreiche Promotion benötigst, bereits in dir schlummern.

Ich bin hier, um an dich zu glauben, wenn du selbst noch nicht an dich glaubst. Deine Power zu sehen, wenn du noch denkst, dass sie dir abhanden gekommen ist. Und ich bin hier, um dir zu helfen, deine Superkräfte wieder aufzuwecken.

Ich will, dass du mit Freude und Leichtigkeit promovierst. Wird es immer einfach sein? Wird es nicht. Muss es sich immer so verdammt schwer anfühlen wie bisher? Nein! Lass uns gemeinsam deine Superkräfte aktivieren und das Promotionsmonster zähmen!

Du willst mir von deinem Monster erzählen? Oder einfach mal kontrollieren, dass ich ein echter Mensch bin? Dann schreib mir. Ich freue mich IMMER über Post. Und werde dir antworten. Großes Promotionsheldinnen-Ehrenwort!

Erzähl mir von deinem Monster