fbpx

Glücklich Promovieren

Episode #92

4 Schritte für ein Zeitmanagement, das wirklich funktioniert

von Dr. Marlies Klamt | Glücklich Promovieren Staffel 1 Episode #92

Zeitmanagement Dissertation

Willst du auch ein Promotionsleben, bei dem du in den Arbeitseinheiten promovierst und in deiner Freizeit auch wirklich frei hast?

In dieser Podcast-Episode stelle ich dir vier essentielle Schritte vor, für ein Zeitmanagement für deine Dissertation, das wirklich funktioniert. 

Promotion mit Plan

Mehr zum Inhalt dieser Podcast-Episode:

Meine Promotionsgeschichte

In meiner Promotion gab es ein ziemlich einschneidendes Erlebnis, und zwar zu einem Zeitpunkt, zu dem ich gedacht hab, dass ich schon so gut wie fertig bin.

Ich hatte 200 Seiten geschrieben und voller Stolz meinem Doktorvater zum Durchschauen geschickt. Sein Urteil war vernichtend: „Frau Klamt, so geht das nicht.“

Uff, wie du dir gut vorstellen kannst, hat mich das erst mal ordentlich aus der Bahn geworfen

Aber zum Glück bin ich recht schnell vom „Wie konnte das nur passieren“ in den „Wie gehe ich mit der Situation um“-Modus gekommen.

Es ging ab dem Augenblick wieder bergauf, zu dem ich akzeptiert habe, dass kein Weg darum herumführen wird, mich noch mal grundsätzlich neu zu sortieren. Ein Zeitmanagement für die Doktorarbeit zu schaffen, das funktioniert.

Das hört sich jetzt doof an oder sogar unglaublich:

Aber im Rückblick war gut und richtig so, wie es gekommen ist.

Denn sonst hätte ich nicht die Erfahrung meines letzten Promotionsjahres machen dürfen. Und die war – das hätte ich selbst nicht geglaubt – wirklich positiv.

Ich hatte eine neue Gliederung, die richtig gut war, einen Zeitplan, der funktioniert hat, eine gute Balance zwischen Unijob, freiberuflicher Arbeit und Promotion und einen Promotionsalltag, der mich nicht permanent an meine Grenzen gebracht hat, weil er viel zu vollgepackt gewesen wäre.

Ums ein wenig formaler auszudrücken:

Ich hatte endlich ein Zeitmanagement, das funktioniert hat.

4 Schritte für eine Zeitmanagement für die Dissertation, das funktioniert

Heute möchte ich die vier essentiellen Schritte mit dir teilen, die dazu geführt haben, dass ich ein Jahr nach dem vernichtenden Urteil meine Doktorarbeit eingereicht habe – und das, obwohl ich von den 200 Seiten, die ich schon geschrieben habe, am Ende nichts benutzt habe.

Neben diesen 4 Schritten habe ich noch eine weitere Überraschung für dich vorbereitet, die dein Zeitmanagement auf ein neues Niveau bringen kann, also bleib bis zum Schluss dran.

Schritt 1: Stelle fest, wo du eigentlich stehst – Analysiere deinen Ist-Zustand

Ich weiß nicht, wie zufrieden du gerade damit bist, wo du stehst – aber wenn du diesen Podcast hörst, dann bist du höchstwahrscheinlich mit deinem Zeitmanagement nicht 100% zufrieden

  • Vielleicht hast du einen Zeitplan, der hinten und vorne nicht funktioniert und du bist frustriert, dass du ständig länger brauchst als geplant und fragst dich, ob dieses Monsterprojekt Promotion jemals fertigwerden wird
  • Oder du arbeitest wie eine Blöde – entschuldige meine Wortwahl, aber du weißt, was ich meine – und trotzdem kommst du einfach nicht voran. Es geht zwar vorwärts, aber in Zeitlupentempo
  • Vielleicht schaffst du es auch gar nicht anzufangen, weil der Berg so groß und die Aufgaben so viele sind, dass du in eine Art Schockstarre verfällst und einfach gar nichts mehr machst
  • Oder du scheiterst daran, dass dein Job, sei es an der Uni oder woanders, so viel Zeit und Energie schluckt, dass für die Promotion nichts mehr übrigbleibt

Im ersten Schritt wollen wir noch gar nichts verändern, sondern wirklich erst mal schauen, wie es gerade bei dir aussieht und mit welchen Aspekten du gerade besonders unzufrieden bist. Also z.B. der Work-Life-Balance oder damit, dass dir während deiner Arbeit an der Dissertation komplett der Fokus fehlt.

Schritt 2: Überlege dir, wo du hinwillst

Nachdem wir jetzt wissen, wie es bei dir aktuell aussieht, überlegen wir uns im Anschluss, wie du eigentlich gerne hättest, dass dein Promotionsleben aussieht. Und zwar nicht ungefähr und so lala, sondern ganz konkret.

Meine Frage an dich für Schritt 2 ist also: Wie sieht dein perfektes Promotionsleben aus?

  • Wie viel Zeit würdest du eigentlich gerne für die Doktorarbeit aufwenden?
  • Wie würdest du diese Zeit gerne ausgestalten?
  • Wie sieht deine perfekte Arbeitseinheit aus?

Und wenn du das für dich geklärt hast, dann kannst du dich fragen:

  • Wie weit bist du davon entfernt?
  • Musst du viel verändern, um dahin zu kommen oder reichen vielleicht sogar kleinere Veränderungen aus?
  • Und was musst du verändern?

Schritt 3: Mach dir einen Plan – der funktioniert

Im dritten Schritt solltest du dir einen Zeitplan schreiben, der auch wirklich funktioniert.

Und im Gegensatz zu „frisierten“ Zeitplänen, die du für andere schreibst und bei denen schon klar ist, dass sie nur einen Rahmen von z.B. zwei Jahren haben dürfen und deshalb höchstwahrscheinlich nicht sehr realistisch sein werden, sollte DEIN ZEITPLAN wirklich einer sein, den du einhalten kannst und er dich motiviert und nicht frustriert.

Ein wichtiger Punkt ist dabei z.B., Pufferzeiten einzuplanen. Denn meistens haben wir all das, was schiefgehen kann – und sei es nur eine Erkältung, die dich mal ein paar Tage außer Gefecht setzt oder eine Schreibblockade, die dich viel langsamer vorankommen lässt als geplant – nicht so wirklich auf dem Schirm.

Einfach auch aus dem Grund, dass wir nicht in die Zukunft sehen können und zwar IRGENDWIE wissen, dass manchmal Dinge dazwischenkommen, aber die kennen wir ja noch nicht, können sie also auch nicht einplanen.

Können wir nicht?

Können wir doch! Und zwar, indem wir vorausschauend genau für diese Unvorhersehbaren Dinge Zeit einplanen

Denn auch wenn wir nicht wissen, was anders laufen wird als geplant – eines ist sicher: Irgendwas dauert immer länger als geplant oder geht schief

Schritt 4: Organisiere deinen Arbeitsalltag und lerne, dich zu fokussieren

So, und im letzten Schritt wollen wir uns jetzt noch an die Feinheiten machen.

Denn es ist nicht nur wichtig, dass du dir überlegst, wie dein Traum-Promotionsalltag aussieht und dass du einen Zeitplan hast, der realistisch ist und auf den du dich verlassen kannst. Soll heißen, dass du ihn einhalten kannst und ihn deshalb wirklich als Orientierung gebrauchen kannst.

Sondern es ist auch wichtig, dass du dann auch wirklich dranbleibst.

Eine Strategie, zum Dranbleiben ist z.B., dir Routinen zunutze zu machen.

Denn wenn du mit Routinen arbeitest, dann brauchst du nicht so viel Energie und kannst diese Energie stattdessen in die eigentliche Arbeit stecken.

Die 4 Schritte zu einem besseren Zeitmanagement für die Promotion im Überblick

Die vier Schritte sind:

  1. Ist-Zustand bestimmen
  2. Wunsch-Zustand festlegen und planen
  3. Einen Zeitplan für die gesamte Promotionsdauer erstellen
  4. Feinheiten: Routinen schaffen und Fokus

Wenn du diese vier Schritte wirklich ernsthaft umsetzt, dann garantiere ich dir, dass sich dein Zeitmanagement um 180 Grad ändern wird und zwar zum Besseren.

Dabei solltest du allerdings systematisch vorgehen.

Umfrage unter Promovendinnen

Und um dir genau dabei zu helfen, habe ich wie gesagt eine Überraschung für dich vorbereitet. Vielleicht erinnerst du dich noch daran, dass ich vor ein paar Monaten eine Umfrage gemacht habe, in der ich wissen wollte, was aktuell dein größtes Problem bei der Promotion ist.

Das Ergebnis war sehr eindeutig:

Ein sehr großer Anteil der Promovendinnen, die an der Umfrage teilgenommen haben, haben angegeben, dass Zeitmanagement und / oder der Zeitplan ihr größtes Problem bei der Promotion sind.

Es kamen Antworten wie, dass es schwierig ist, die Arbeitszeiten einzuhalten als auch eine Balance zwischen Dissertation und Privatleben zu finden, die Dissertation zu priorisieren, ein realistisches Arbeitsmanagement zu haben, ein gesundes Zeitmanagement und einen Zeitplan, den du einhalten kannst

Kommt dir bekannt vor? Dann freu dich, denn du bist nicht allein damit.

Kurs Promotion mit Plan

Und weil diese Probleme so viele Promovendinnen beschäftigen, habe ich beschlossen, ein Angebot zu schaffen, mit der wir das Übel bei der Wurzel packen und ein Zeitmanagement schaffen, dass dazu führt, dass du mit Spaß und ohne ständiges Überforderungsgefühl promovierst

Ich hab 3 Monate lang getüftelt und war produktiv und dabei herausgekommen ist der Kurs PROMOTION MIT PLAN.

Ich hab den Kurs genau so aufgebaut, wie ich ihn mir selbst während meiner Promotion gewünscht hätte.

Der Kurs ist ein ganz genauer Fahrplan, wie du dein Promotionsleben so strukturierst, wie es für dich und deine Situation stimmig und passend ist. Und dein restliches Leben gleich mit, denn deine Promotion existiert ja nicht im luftleeren Raum, sondern ist mit deinen anderen Lebensbereichen verknüpft, egal ob es sich dabei um deinen Job oder deine Familie handelt.

Vielleicht fragst du dich jetzt, ob ich im Kurs auch über Themen sprechen werde, über die ich im Podcast spreche?

Ja, das tue ich bei manchen Themen. Aber im Podcast gebe ich dir normalerweise viele Informationen, für viele unterschiedliche Situationen – du kannst dir raussuchen, was für dich passt. Der Kurs hingegen ist eine Schritt für Schritt-Anleitung. Ich nehme dir bis zu einem gewissen Grad die Entscheidung ab, was du tust, und das ist oft das, was verhindert, dass wir ins Handeln kommen.

Ich gebe dir also keinen bunten Strauß von Möglichkeiten, sondern gebe dir einen Weg vor, der funktioniert – und der aber trotzdem kein 0815-Standard-Weg ist, sondern so, dass er genau zu dir und deiner Situation passt. Ich will, dass du den Weg ganz klar vor dir siehst. Den Weg zu gehen, also zu promovieren, ist schon schwer genug. Und diese Schritte kann ich dir nicht abnehmen.

Aber ich kann dir eine Landkarte mitgeben, auf der die wichtigsten Wegpunkte eingezeichnet sind.

Und lass mich dir eines sagen: Wenn du also meinen Podcast gerne hörst, dann wirst du den Kurs lieben.

Denn darin kann ich viel mehr in die Tiefe gehen als in einer einzelnen Podcast-Episode.

Und kann etwas machen, das im Podcast so nicht möglich ist: Ich kann dir Videolektionen mitgeben, die aufeinander aufbauen und dich Schritt für Schritt zu einem neuen Promotionsleben führen.

Die Module von Promotion mit Plan

Die vier Schritte, die ich dir heute vorgestellt habe, entsprechen ganz grob den vier Modulen des Kurses. Bei jedem einzelnen Schritt gehen wir in die Tiefe und gehen ihn systematisch an, so dass du wirklich deinen Wunschzustand kennst und auch erreichst.

Dem Arbeits- und Zeitplan für deine Dissertation habe ich ein extra Modul mit drei Videolektionen gewidmet, weil es so ein komplexes Thema ist und ich will, dass du danach einen Plan hast, der dich motiviert und auf den du dich verlassen kannst

Also widmen wir uns diesem Thema wirklich ganz intensiv und erschaffen einen Zeitplan für dich, bei dem es nicht nur ein Kinderspiel sein wird, ihn einzuhalten, sondern der dir auch Orientierung bietet und den du dir mit Stolz über den Schreibtisch hängst und nicht nur alle 4 Monate mal verzweifelt draufschaust.

Ich gehe in den Videos ausführlich sowohl auf die monografische als auch die kumulative Promotion ein und gebe dir für beides Vorlagen und Arbeitsmaterialien mit.

Du merkst schon, ich könnte noch ewig weiterreden. Aber da ich das in den über 2,5 Stunden Lektionen bereits gemacht habe, werde ich jetzt hier nicht länger um den heißen Brei herumreden, sondern dir verraten, wo du alle Infos zum Kurs findest:

Hier geht es zum Kurs Promotion mit Plan

Wenn du also nicht 100%ig glücklich bist mit deinem Zeitmanagement, dann nicht lang schnacken, Kopf in Nacken, sondern dann geh dein Problem jetzt aktiv an und lass mich dich begleiten auf dem Weg zu einem guten Zeitmanagement und einem Zeitplan für die Diss, den du einhalten kannst!

Wir hören uns dann wieder nächste Woche, bis dahin wünsche ich dir freudiges Promovieren mit Plan!

Deine Marlies

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wirst du panisch, wenn du an den Zeitplan für deine Promotion denkst?

E-Book Anleitung Zeitplan Dissertation
Prokrastination vermeiden

Prokrastination vermeiden

5 Tipps, wie du es schaffst, deine Prokrastination zu überwinden und effizient und ohne dich ablenken zu lassen, zu promovieren.

Halbjahres-Evaluation

Halbjahres-Evaluation

Wir schauen uns an, wie dein Promotionsjahr bisher gelaufen ist und planen das nächste halbe Jahr. In 5 Schritten prüfen wir, wo du deinem Zeitplan hinterherhinkst und bringen dich zurück auf Spur!

Dissertation Puffer einplanen

Dissertation Puffer einplanen

Erfahre, welche zwei Arten von Pufferzeiten du einplanen solltest und nach welcher Faustregel du Puffer für deine Dissertation planen kannst.

Wünsch dir Was!

Du hast ein akutes Problem? Du steckst irgendwo fest? Du möchtest ein Thema vorschlagen? Du willst mehr über etwas wissen, worüber ich in einer früheren Episode gesprochen haben? Immer her mit deinen Vorschlägen!