Glücklich Promovieren

Episode #94

Statistik-Dissertation: So nutzt du Statistik für die Dissertation

von Dr. Marlies Klamt | Glücklich Promovieren Staffel 1 Episode #94

Statistik Dissertation
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, dich zu entscheiden, ob du für meine Dissertation Statistik nutzt?
  • Wie sorgst du für eine gute Datenqualität?
  • Was kannst du tun, wenn du Statistik für die Dissertation brauchst, aber dich schlecht damit auskennst?
  • Was kannst du tun, wenn du erst bei der Auswertung merkst, dass das gewählte statistische Verfahren nicht funktioniert? 

Antworten auf diese Fragen und viele mehr zum Thema Statistik-Dissertation gibt es in Episode #94.

Infos zu Daniela Keller und zu ihrer Statistik-Beratung:

Statistik und Beratung

Wirst du panisch, wenn du an den Zeitplan für deine Promotion denkst?

E-Book Anleitung Zeitplan Dissertation

Einige Fragen und Antworten aus dem Interview zur Statistik-Dissertation

Im Folgenden findest du eine Auswahl der Fragen, die ich Daniela Keller im Podcast gestellt habe und eine Zusammenfassung ihrer Antworten. Das gesamte Interview mit den ausführlichen Antworten sowie Antworten auf weitere Fragen, findest du in der Audio-Datei oben.

Statistik Ja oder Nein?

Nehmen wir an ich plane eine Promotion, bin noch ganz am Anfang bin und überlege, ob ich dabei mit Statistik arbeiten will. Welche Faktoren sollte ich bei den Überlegungen einbeziehen, um eine gute Entscheidung zu treffen für oder gegen eine Statistik-Dissertation?

Danielas Antwort zusammengefasst: Mache deine Entscheidung davon abhängig, was am besten zur Forschungsfrage passt. Es gibt Fragen, wo noch so wenig über das Thema bekannt ist, dass eine quantitative Studie keinen Sinn macht. Wenn man trotzdem Lust auf Daten hat, kann eine qualitative Arbeit eine Alternative sein. Wenn du Lust auf Statistik hast, aber dich nicht so richtig traust, dann mache es trotzdem. Am Ende ist es nur eine Methode, die du brauchst.

Quantitative versus qualitative Statistik-Dissertation

Werden bei quantitativen und qualitativen statistischen Dissertationen die gleichen Verfahren benutzt? Oder unterscheiden sich diese?

Danielas Antwort zusammengefasst: Bei quantitativen Studien arbeitet man auf jeden Fall mit Statistik. Man hat auch selbst Daten als Zahlen erhoben. Diese können z.B. aus einem standardisierten Fragebogen stammen oder Messwerte aus dem Labor sein. Dabei kann es sein, dass du viele verschiedene statistische Methoden brauchst. Das kann von der deskriptiven Methoden bis hin zu Signifikanztests reichen. Bei qualitativen Arbeiten, also bei der Arbeit mit Textdaten (z.B. Experteninterviews), kannst du die Texte z.B. mit einer qualitativen Inhaltanalyse untersuchen. Eine Herangehensweise ist dabei, nach Schlagworten und deren Häufigkeiten zu schauen. Diese Information wird wieder in Text gepackt und beschrieben. Manchmal setzt man dann noch etwas Statistik obendrauf. Das kann etwa in Form einer Häufigkeitstabelle geschehen und vielleicht auch einem Signifikanztest.

Zeitpunkt der Entscheidung für eine statistische Methode für die Doktorarbeit

Wann im Promotionsprozess sollte ich mich für ein statistisches Verfahren entscheiden?

Danielas Antwort zusammengefasst: Die grobe Entscheidung in welche Richtung es gehen soll, sollte bereits ziemlich am Anfang der Dissertation fallen. Also z.B. ob es eine qualitative oder quantitative statistische Dissertation sein soll. Auch eine Mischform zwischen qualitativer und quantitativer Arbeit ist möglich. Wenn du ein Exposé für eine quantitative Statistik-Dissertation schreibst und auch schon Hypothesen hast und Klarheit über die Art der Datenerhebung, kannst du auch bereits grob die statistischen Verfahren festlegen. Wenn du dann aber an deinem Datensatz sitzt, ist es immer nötig, zu schauen, ob deine statistischen Methoden noch wie geplant passen. Ob die benötigte Fallzahl erreicht wurde und wie die Verteilung aussieht, kann z.B. erst überprüft werden, wenn die Daten vorliegen. Das heißt, dass du dir zwar bereits zu Beginn der Dissertation einen groben Plan machen kannst, dir aber offenlassen musst, das noch einmal anzupassen.

Hauptziel der statistischen Methodik

Auch wenn ich das statistische Verfahren mitten im Promotionsprozess noch einmal ändern muss: Mein Hauptziel bleibt dennoch, dass ich meine Hypothesen weiter untersuchen kann, richtig?

Danielas Antwort zusammengefasst: Genau, Ziel ist es immer, die Forschungsfrage zu untersuchen, denn man kann mit einem großen Datensatz ja alles Mögliche machen. Es ist wichtig, die passende statistische Methode für die Forschungsfrage auszusuchen. Dabei kann es sein, dass du die statistische Methode noch einmal anpassen musst. Es gibt viele verschiedene Methoden. Manchmal gibt es eine statistische Methode, die perfekt für eine Forschungsfrage und ein Studiendesign passt. Aber es kann passieren, dass die Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Das passiert z.B., weil eine Normalverteilung benötigt wird, die wir nicht haben. Oder der Datensatz ist doch kleiner geworden als gedacht, also die Stichprobengröße ist geringer. Dann kannst du die große geplante Berechnung vielleicht nicht anstellen. Stattdessen kannst du auf mehrere kleine Analysen ausweichen und musst dafür eine passende Methode aussuchen.

Statistik-Dissertation richtig planen

Was kann ich bei der Planung einer statistischen Dissertation beachten, damit dann alles gut läuft?

Danielas Antwort zusammengefasst: Ein Punkt, den du beachten solltest, ist die Datenqualität. Zum anderen ist es wichtig, sich mit der Fallzahlplanung zu beschäftigen. Dazu gehört es zum Beispiel, die Stichprobengrößen zu berechnen, also zu schauen, wie groß die Stichprobe sein muss, um bestimmte Effekte als signifikant nachweisen zu können. Oder auch wie groß müsste meine Stichprobe sein, um ein komplexes Modell rechnen zu können. Auch über die Statistik-Software kannst du dir bereits Gedanken machen.

Fehlende Statistik-Kenntnisse

Was kann ich machen, wenn ich statistisch arbeiten muss, aber mir das Grundlagenwissen fehlt?

Danielas Antwort zusammengefasst: Du kannst einen Statistik-Kurs belegen. Außerdem gibt es ein paar gute Statistik-Bücher, die anwendungsorientiert sind. Dann kann ich zum Beispiel die Bücher von N. D. Field empfehlen. Die sind gut für den Einstieg und sie sind wirklich anwendungsorientiert. Sie haben super Beispiele und er sagt genau, was du in welchem Fall mit echten Daten machen kannst. Es gibt Bücher von ihm zu verschiedener Software (z.B. SPPS oder R). Die Bücher kann man wie einen Einstiegs-Kurs verwenden.

Legalität von Statistik-Unterstützung

Ist es legal, bei einer Statistik-Dissertation Hilfe in Anspruch zu nehmen?

Danielas Antwort zusammengefasst: Hilfe zur Selbsthilfe ist immer legal. Das heißt, wenn du die Datenanalyse selbst macht und selbst die Ergebnisse aufschreibst und interpretierst und dich dazu beraten lässt, dann ist das okay. Wenn du die Datenanalyse abgeben würdest an eine Statistiker*in, die oder der es für dich rechnet und  dir dann die Ergebnisse gibt und vielleicht sogar schon den Text dazu, dann wäre das natürlich nicht legal. Denn das wäre dann Ghostwriting.

Ablauf einer Beratung für die statistische Doktorarbeit

Wie läuft eine Statistik-Beratung ab?

Danielas Antwort zusammengefasst: Bei einer Online-Einzelberatung kann die Promovendin zum Beispiel ihren Bildschirm teilen und ich kann mit auf die Unterlagen schauen. Wir sprechen dann den Stand durch, je nachdem ob schon Daten da sind oder nicht. Falls nicht, gebe ich z. B. Feedback zum Fragebogen und mache Vorschläge für die Methoden, mit dem man ihn auswerten kann. Oder ich gebe Feedback zur Stichproben-Kalkulation. Wenn die Daten schon da sind, dann berate ich zu dem, was schon gerechnet wurde und antworte zum Beispiel auf ganz konkrete Fragen.

Die häufigsten Statistik-Probleme

Was sind die häufigsten Probleme bei einer Statistik-Dissertation? Mit welchen Problemen kommen Promovierende vor allem zu dir?

Danielas Antwort zusammengefasst: Das häufigste Problem ist, nicht zu wissen, was die richtige statistische Methode ist. Es gibt sehr viele verschiedene Signifikanztests, mit denen man die Hypothesen prüfen will. Diese dürfen jeweils nur unter bestimmten Voraussetzungen eingesetzt werden. Diese Voraussetzungen sind von der theoretischen Statistik her klar. Aber in der Anwendung ist es nicht immer leicht einzuschätzen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind oder nicht. Eventuell kann die richtige Methode auch etwas ganz anderes sein. Und zwar eine, von der du noch nie gehört hast, weil sie sehr speziell ist. Die Methodenauswahl ist in fast jeder Beratung ein Thema.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Promotion im Ausland

Promotion im Ausland

Dr. Yvonne Augustin hat in Deutschland studiert und in Valencia und Zürich promoviert. Im Interview verrät sie, wie sie es geschafft hat, im Ausland eine Betreuung für die Doktorarbeit zu finden.

So schreibst du eine plagiatfreie Doktorarbeit

So schreibst du eine plagiatfreie Doktorarbeit

Du hast Angst, in deiner Dissertation aus Versehen zu plagiieren? Ich stelle ich dir 7 Problemfälle vor und wie du sie für dich lösen kannst. Außerdem verrate ich dir, was ich von Plagiatssoftware halte.

Wünsch dir Was!

Du hast ein akutes Problem? Du steckst irgendwo fest? Du möchtest ein Thema vorschlagen? Du willst mehr über etwas wissen, worüber ich in einer früheren Episode gesprochen haben? Immer her mit deinen Vorschlägen!